Unbekannte legen Betonplatten auf Schienenköpfe

Die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn informierte am Dienstag (10. März) die Bundespolizei über spielende Kinder in der Nähe der Gleise zwischen Halle-Südstadt und Halle-Silberhöhe. Wenig später wurden im Gleisbereich liegende Betonplatten entdeckt.


Nach Angaben der Bundespolizei bemerkte ein Lokführer am Dienstagnachmittag gegen 17:20 Uhr auf einer Bahnstrecke in Halle (Saale) offenbar mehrere Kinder im Gleisbereich. Während die Züge den Abschnitt nur noch auf Sicht befahren durften, fuhr eine Polizeistreife den Ereignisort an, konnte aber keine Personen mehr antreffen. Weil ein weiterer Bahnmitarbeiter wenig später mehrere Betonteile auf den Gleisen meldete, wurde die Strecke vorübergehend gesperrt. Die Hindernisse wurden von den Gleisen entfernt. Durch den Vorfall und die anschließende polizeiliche Tatortarbeit erhielten sieben Züge insgesamt 92 Minuten Verspätung. Zu Sach- oder Personenschäden kam es nach ersten Ermittlungen nicht.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu möglichen Tätern geben können, werden gebeten sich mit der Bundespolizeiinspektion Magdeburg unter der Telefonnummer 0391 / 56549 555 in Verbindung zu setzen.


red, Titelfoto: Bundespolizei