metronom und erixx kündigen reduziertes Zugangebot an: Ab kommender Woche soll ein Ersatzfahrplan gelten

Die metronom Eisenbahngesellschaft und das Bahnunternehmen erixx wollen nach eigenen Angaben versuchen, bis mindestens Freitag (20. März), alle Züge laut Fahrplan verkehren zu lassen. Ob das gelingt, sei abhängig von der aktuellen Situation, erklären beide Unternehmen, die zum NETINERA-Konzern gehören. Ab der kommenden Woche soll dann ein Ersatzfahrplan gelten.


Nach derzeitigen Plänen ist für die kommende Woche ein reduziertes Angebot bei den Bahnunternehmen metronom und erixx vorgesehen. Die aktuelle Situation mache dies nötig, um Planungssicherheit und Verlässlichkeit zu erhalten. Zur Zeit arbeite man zusammen mit dem Land Niedersachsen und allen anderen Verkehrsunternehmen intensiv an einem Ersatzkonzept, heißt es in einer Mitteilung der beiden Unternehmen. Das Ergebnis soll ein reduzierter Sonderfahrplan sein, der in der aktuellen Situation aber auch sichergestellt werden könne. „Wichtig ist uns dabei, dass alle angebotenen Fahrten zuverlässig stattfinden und dass auch im Berufsverkehr ausreichend Fahrten und Kapazitäten vorhanden sind. Auch die wichtigsten Anschlussverbindungen sind darin berücksichtigt.“


red, Titelfoto: metronom / Jan Sieg

Advertisements