DB Netz AG verzichtet wegen Corona-Krise auf Trassen-Stornierungsentgelte

© Pixabay

Wie die Deutsche Bahn mitteilt, verzichtet der Schienennetzbetreiber DB Netz AG in der derzeitigen Situation auf alle pauschalen Trassen-Stornierungsentgelte. Müssen bei der Anpassung der Angebote im Personen- und Güterverkehr Trassen abbestellt werden, entstehen für den Zeitraum rückwirkend vom 17. März bis zunächst 19. April keine zusätzlichen Kosten. „Mit dem Verzicht auf Trassen-Stornoentgelte entlasten wir alle Eisenbahnen in Deutschland. Gerade in Krisenzeiten ist der Zusammenhalt der Branche wichtig“, erklärt DB-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla. Außerdem sollen die Entgelte der DB Station&Service AG für entfallene Stationshalte vorerst nicht abgerechnet werden.

Auf dem rund 33.400 Kilometer langen Netz der Deutschen Bahn sind derzeit über 440 Eisenbahnverkehrsunternehmen im Personen- und Güterverkehr unterwegs. Zudem betreibt die Deutsche Bahn bundesweit rund 5.700 Bahnhöfe.

red

Advertisements