Grundversorgungsnetz soll Eisenbahnsystem krisenfest machen

© DB AG / Georg Wagner

In Zeiten der Corona-Krise wird die Eisenbahn zum strategisch wichtigen Verkehrsmittel, um die Versorgung der Wirtschaft und der Bevölkerung auch unter widrigsten Umständen sicherzustellen. Laut einem Bericht des Handelsblatts verfolgt die Bundesregierung daher das Ziel, ein „relevantes Grundversorgungsnetz“ für die Bahn festzulegen, das im Krisenfall funktionsfähig bleiben muss. Hierzu wurde eine Taskforce unter Leitung des Bundesverkehrsministeriums (BMVI) eingesetzt. Dem Bericht zufolge suchen die Deutsche Bahn sowie Verkehrs- und Wirtschaftsverbände gemeinsam mit den Vertretern des Ministeriums nach dem optimalen Krisennetz. Ein Ergebnis liegt aktuell noch nicht vor. Allerdings sei es „sehr hilfreich“, dass das BMVI alle Beteiligten koordiniere, „um in Deutschland eine stabile Grundversorgung zu gewährleisten“, erklärt die Güterverkehrschefin der Deutschen Bahn, Sigrid Nikutta.

red