Bundesnetzagentur genehmigt Trassenentgelte der DB Netz AG für 2021

© Pixabay

Die Bundesnetzagentur hat am 31. März die Entgelte der DB Netz AG für die Nutzung von Zugtrassen (Trassenentgelte) in der Netzfahrplanperiode 2020/2021 genehmigt. Nach Angaben der Bundesnetzagentur werden die Trassenentgelte im Nahverkehr auf Grundlage der erhöhten Mittel für den öffentlichen Personenverkehr um rund drei Prozent angehoben. Im Fernverkehr werden die Entgelte im Schnitt um rund fünf Prozent gesenkt. Grund für die Absenkung sei insbesondere, dass die Mehreinnahmen des Nahverkehrs durch eine entsprechende Absenkung der Entgelte im Fern- und Güterverkehr zu kompensieren waren. Im Güterverkehr werden die Entgelte gegenüber dem Genehmigungsantrag im Schnitt um rund acht Prozent gesenkt.

Die genehmigten Entgelte sind, soweit kein Widerruf mit Neufestlegung erfolgt, für den nächsten Netzfahrplan gültig. Das Netzfahrplanjahr 2020/2021 beginnt am 13. Dezember 2020. Bis zu diesem Zeitpunkt werden die Entgelte noch nach dem bisherigen Trassenpreissystem abgerechnet.

red

Advertisements