Auslastung im Fernverkehr der Deutschen Bahn liegt offenbar bei teils unter zehn Prozent

© Bahnblogstelle

Einem Medienbericht zufolge ist die Zahl der Fahrgäste im Fernverkehr der Deutschen Bahn durch die derzeitige Corona-Krise massiv gesunken. Aktuell liege die Auslastung in den ICE- und IC-Zügen „bei teils unter 10 Prozent“, berichtete am Freitag der Radiosender HR-Info unter Berufung auf einen damit befassten Eisenbahner. Dennoch wolle der Konzern auch über die Osterfeiertage das derzeitige Fahrtenangebot nicht ausdünnen, heißt es weiter. „Das Unternehmen will rund 70 Prozent des normalen Angebotes fahren“, zitierte der Hessische Rundfunk den Eisenbahner. Offiziell heißt es von Seiten der Deutschen Bahn, dass man derzeit mit „rund 75 Prozent“ des normalen Fernverkehrsangebotes unterwegs sei.

Schon seit einigen Wochen hat die Deutsche Bahn ihren Personenverkehr wegen der gesunkenen Nachfrage leicht reduziert. Zugleich hatte das Unternehmen bereits zu Beginn der Coronavirus-Pandemie angekündigt, dass der Betrieb auch in der Krise so lange wie möglich aufrecht erhalten werden solle. Der DB-Konzern wolle damit als Teil der Daseinsvorsorge einen Beitrag zur notwendigen Mobilität und der Versorgung der Wirtschaft leisten.

red

Advertisements