Verwirrter Mann legt Frankfurter S-Bahnverkehr lahm

© Bundespolizei (Symbolbild)

Ein geistig verwirrter Mann hat am Freitag (3. April) den S-Bahnverkehr lahmgelegt, als er im Frankfurter Hauptbahnhof, gegen 13 Uhr, in den S-Bahntunnel in Richtung Galluswarte lief. Unmittelbar zuvor hatte ihn ein Beamter der Bundespolizei auf einer Bank angetroffen, wo er zitternd und offensichtlich in einem gesundheitlich schlechten Zustand lag. Als ihn der Beamte ansprach und ihm Hilfe anbot, sprang er plötzlich auf und rannte über den Bahnsteig in den Tunnelbereich. Der gesamte S-Bahnverkehr im Hauptbahnhof wurde daraufhin gestoppt und mehrere Streifen suchten den Tunnelbereich ab. Der 51-Jährige wurde schließlich in einem Seitenraum des S-Bahntunnels entdeckt und zunächst in Gewahrsam genommen. Gegen 14.15 Uhr wurden die Sperrungen wieder vollständig aufgehoben. Polizeiangaben zufolge wurde der Mann aufgrund seines verwirrten geistigen Zustandes in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Der Vorfall sorgte für erhebliche Beeinträchtigungen.

red

Advertisements