Alkoholisierter Schwarzfahrer hustet Bundespolizisten bei Kontrolle an

© Bundespolizei (Symbolbild)

Laut einem Medienbericht hat sich ein 54-jähriger Mann versucht, in einem Zug von Salzburg (Österreich) nach München der Fahrscheinkontrolle zu entziehen. Der mit vier Promille angetrunkene Mann hatte sich zunächst auf der Toilette versteckt. Als ihn alarmierte Bundespolizisten aus Freilassing kontrollieren wollten, hustete der Schwarzfahrer einem der Beamten ins Gesicht. Er beleidigte die Polizisten und drohte damit, aus einem Risikogebiet zu kommen. Weil er plötzlich über körperliche Beschwerden klagte, wurde der 54-Jährige ins Krankenhaus gebracht. „Der gute Mann hat ja fast vier Promille gehabt“, sagte ein Polizeisprecher laut BILD. Symptome des Coronavirus seien nicht festgestellt worden.

red