Sanierung der Schnellfahrstrecke Mannheim – Stuttgart beginnt

© Bahnblogstelle (Archiv)

In den kommenden 205 Tagen wird die Schnellfahrstrecke zwischen Mannheim und Stuttgart nach einer Betriebszeit von rund 30 Jahren saniert. Die Deutsche Bahn erneuert bis zum 31. Oktober auf rund 99 Kilometern Streckenlänge insgesamt 440.000 Tonnen Schotter, 190 Kilometer Gleise, 54 Weichen und 300.000 Schwellen. DB-Angaben zufolge werden hierfür rund 183 Millionen Euro investiert. „Die Sanierung dieser für Baden-Württemberg so wichtigen Strecke ist dringend und geboten“, erklärt der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann.

Aufgrund der Baumaßnahmen werden die Züge des Fernverkehrs zwischen Karlsruhe/Heidelberg/Mannheim und Stuttgart umgeleitet. Reisende müssen mit Fahrtzeitverlängerungen von 20 bis 45 Minuten rechnen; mehrere Fahrten und Halte entfallen. Auch im Nahverkehr kommt es auf den Umleitungsstrecken zu veränderten Fahrzeiten.

red