Mann bewirft Regionalbahn und Zugpersonal mit Schottersteinen

© Bundespolizei (Symbolbild)

Nach Angaben der Bundespolizei hat ein 25-jähriger Mann am Karfreitag (10. April) im Bahnhof Lutherstadt Wittenberg einen Regionalzug sowie zwei Lokführer und eine Kundenbetreuerin mit Steinen beworfen, nachdem dieser mehrfach aufgefordert wurde, einen Zug zu verlassen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Allerdings kam es zu massiven Beschädigungen, da der Zug durch mindestens acht Schottersteine getroffen wurde. Einsatzkräfte der Landes- und Bundespolizei wurden durch die DB-Notfallleitstelle alarmiert und fuhren den Ereignisort an. Der Tatverdächtige konnte noch am Bahnhof gestellt werden. Im Rahmen der Durchsuchung wurden bei dem Somalier eine Feinwaage sowie zwei szenetypische Tütchen mit mehreren Gramm Kokain gefunden. Den 25-Jährigen erwarten nun gleich mehrere Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung, einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie des unbefugten Aufenthaltes im Gleis.

red