Mann stürzt auf Bahnsteig – Lokführer verhindert Personenunfall

© Fotolia (Symbolbild)

Der schnellen Reaktion eines Lokführers ist es offenbar zu verdanken, dass ein 48-jähriger Mann am Ostersonntag (12. April) auf dem Bahnsteig in Neustadt-Glewe nicht zu Schaden kam. Der augenscheinlich alkoholisierte Mann war Polizeiangaben zufolge kurz nach 23 Uhr auf dem Bahnsteig gestürzt. Dabei fiel er so unglücklich, dass er das Bewusstsein verlor und sein Kopf in den Gleisbereich ragte. Trotz der Dunkelheit erkannte der Lokführer die gefährliche Situation und leitete sofort eine Schnellbremsung ein. Etwa 15 Meter vor dem am Boden liegenden Mann kam der Zug schließlich zum Stehen. Der wohnungslose 48-Jährige wurde lediglich mit den erlittenen Sturzverletzungen, die sich nicht als ernsthaft erwiesen, ins Krankenhaus gebracht.

red