S-Bahn München nimmt neues ESTW und zusätzliche Abstellgleise in Betrieb

Im Münchner S-Bahn-Werk Steinhausen sind ein neues Elektronisches Stellwerk (ESTW) und sieben neue Abstellgleise in Betrieb genommen worden.


Mit der Inbetriebnahme der neuen Abstellgleise und einem neuen ESTW im S-Bahn-Werk München-Steinhausen sind „dringend benötigte zusätzliche Kapazitäten für die pünktliche Bereitstellung der bis zu 300 Schienenfahrzeuge“ geschaffen worden, teilt die Deutsche Bahn am Donnerstag mit.

© Bahnblogstelle

Das neue Stellwerk ersetzt das bisherige Relais-Stellwerk. Künftig werden von dort aus per Mausklick 198 Signale und 39 Weichen gesteuert. Dazu wurden in den vergangenen Monaten rund 103 Kilometer Kabel verlegt. Um das 70-Millionen-Euro-Projekt, zu dem auch sieben zusätzliche Abstellgleise auf dem Werksgelände gehören, vollständig in Betrieb nehmen zu können, waren in den letzten Wochen umfangreiche Arbeiten erforderlich.

Das Projekt sei pünktlich und im Kostenrahmen fertig gestellt worden, heißt es von Seiten der Deutschen Bahn. Die neuen zusätzlichen Kapazitäten stehen nun der S-Bahn und damit den Reisenden zur Verfügung. Auch die Corona-Pandemie habe den Zeitplan nicht durcheinandergebracht: Während der Inbetriebnahme, welche in die Zeit der Ausgansbeschränkung fiel, wurden die Baubesprechungen über Videokonferenzen durchgeführt. Auf der Baustelle galten die vorgegebenen Abstandsregeln. Wo dies nicht möglich war, habe Schutzkleidung zur Verfügung gestanden.


red, Titelfoto: DB AG

Advertisements