Zugangebot im Personennahverkehr wird in NRW wieder deutlich erhöht

In Nordrhein-Westfalen wird das Angebot im Schienenpersonennahverkehr seit dem heutigen Montag wieder zunehmend erweitert. Darauf haben sich das zuständige Verkehrsministerium, die Eisenbahnverkehrsunternehmen und die Aufgabenträger VRR, NVR und NWL geeinigt.


Das Fahrplanangebot auf den S-Bahn- und Regionalverkehrslinien soll mit dem 20. April von zuvor rund 50 Prozent auf 80 Prozent gesteigert werden. Mit der Ausweitung des Angebots, gerade auch auf wichtigen Pendlerstrecken, sei für die Kunden weiterhin eine stabile Versorgung sichergestellt, heißt es aus dem NRW-Verkehrsministerium. Dadurch könnten nun mit der schrittweisen Öffnung des öffentlichen Lebens wieder mehr Fahrgäste die Bahn nutzen.

Um das Corona-Virus weiterhin erfolgreich zu bekämpfen, appelliert das Ministerium für Verkehr an die Bürger*innen in Nordrhein-Westfalen, auch weiterhin die Hygieneregeln einzuhalten und auf Fahrten mit Bus und Bahn, die nicht zwingend notwendig sind, zu verzichten, damit die Infektionsgefahr so gering wie möglich bleibt. Zum Schutz jedes Einzelnen wird den Fahrgästen in Bus und Bahn empfohlen, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, wie es die Empfehlungen des RKI vorsehen.


red, Titelfoto: VRR