DB Cargo stellt Führungsmannschaft neu auf – 50 Prozent Frauenanteil im Vorstand

Die Güterbahntochter der Deutschen Bahn hat ihre Führungsmannschaft neu aufgestellt und dabei den Frauenanteil erhöht. Mit dem neuen Vorstand will DB Cargo noch mehr Kunden für die umweltfreundliche Schiene gewinnen und nachhaltig wachsen.


Der Aufsichtsrat der größten Güterbahn Europas hat am Montag in seiner Sitzung grünes Licht für die weitreichenden strukturellen Maßnahmen im DB Cargo-Vorstand gegeben. Als erstes Geschäftsfeld im DB-Konzern setzt die Güterbahn auf eine Frauenquote von 50 Prozent im Vorstand. Eine zweite Weichenstellung erfolgt mit einem neuen Vorstandsbereich für Angebotsmanagement, wie das Unternehmen mitteilt. Darüber hinaus bekommt auch das Vorstandsressort Produktion eine neue Leitung, um den Betrieb noch stabiler und robuster zu machen.

© DB AG

„Mit den heute getroffenen Entscheidungen sind die Weichen bei DB Cargo für Wachstum gestellt. Der Schienengüterverkehr zeigt gerade in diesen Tagen, welches Potential in ihm steckt und welche Rolle er spielen kann. Er ist die Lebensader im Güterverkehr. Das wollen wir jetzt konsequent ausbauen“, sagte DB-Chef Richard Lutz, der zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der DB Cargo AG ist. DB Cargo-Chefin und DB-Vorständin Güterverkehr, Sigrid Nikutta, ergänzt: „Wir haben ein historisches Zeitfenster. Deutschland und Europa brauchen einen wachsenden Schienengüterverkehr, der neue Stärke entwickelt.“

In den Vorstand neu berufen wurde Martina Niemann. Sie wird zum 1. Juli das Ressort Finanzen und Controlling bei DB Cargo übernehmen und damit Matthias Reichel ablösen. Niemann war zuletzt bei der Lufthansa tätig. Unternehmensangaben zufolge verfügt sie über 25 Jahre Führungserfahrung in Großkonzernen sowie bei der Deutschen Bahn.

Ebenfalls wurde Thorsten Dieter als DB Cargo-Vorstand bestellt. Er wird ab dem 1. Mai das neue Vorstandsressort Angebotsmanagement leiten. Der Wirtschaftsingenieur ist seit mehr als 15 Jahren im Management bei DB Cargo tätig, zuletzt als Leiter des Bereichs Service Design.

Dritte wichtige Personalie ist Ralf-Günter Kloß als neuer Produktionsvorstand. Auch er wird seine Arbeit zum 1. Mai aufnehmen. Der bisherige Leiter der Cargo Management Region West verfügt über 20 Jahre Erfahrung in unterschiedlichen Führungspositionen bei DB Cargo. Derzeit forciere er die Weiterentwicklung der Produktion, um die betrieblichen Prozesse bei DB Cargo robuster aufzustellen, heißt es von Unternehmensseite.

Der bisherige Chef von DB Cargo Polska, Steffen Bobsien, kehrt zurück nach Frankfurt/Mainz und wird Sonderbeauftragter der Vorstandsvorsitzenden für strategische Investitions- und Innovationsprojekte. Im Gegensatz wechselt Marek Staszek wieder auf den CEO-Posten der polnischen DB-Cargo-Tochter.

Der Vertrag von Personalvorständin Ursula Biernert ist um weitere fünf Jahre verlängert worden. Der Niederländer Pierre Timmermans setzt seine bisherige Arbeit als Vorstand Vertrieb von DB Cargo fort.


red, Titelfoto: DB AG

Advertisements