Pro Bahn fordert bundesweite Regelung zur Maskenpflicht im ÖPNV

In immer mehr Bundesländern wird das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in öffentlichen Verkehrsmitteln zur Pflicht – aber längst nicht in allen. Aufgrund der unterschiedlichen Vorschriften fordert der Fahrgastverband Pro Bahn nun die Einführung einer bundesweit einheitlichen Masken-Regelung.


Bliebe es wie bisher, müssten Fahrgäste ohne Maske zum Beispiel einen Regionalexpress von Frankfurt nach Würzburg vor der bayerischen Grenze verlassen, erklärt der Vizevorsitzende Lukas Iffländer gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Auch sei aktuell noch unklar, ab wann man eine Maske aufsetzen müsse – beim Einsteigen in ein öffentliches Verkehrsmittel oder schon an der Haltestelle? Pro Bahn zufolge würden hier viele Menschen nicht durchblicken, weshalb eine bundesweite Regelung Klarheit schaffen sollte, denn auch in Ländern ohne allgemeine Maskenpflicht schreiben wiederum einzelne Städte den Mund-Nasen-Schutz in kommunalen Verkehrsmitteln vor.


red, Titelfoto: Pixabay