Randale im ICE – Bundespolizei nimmt zwei Tatverdächtige fest

© Bundespolizei (Symbolbild)

Beamte der Bundespolizei haben am Mittwochmorgen zwei angetrunkene Männer festgenommen, die in einem ICE randaliert und mehrere Sitze, Armlehnen und Ablagetische in einem Zugabteil beschädigt hatten. Der Zugchef des ICE hatte sich kurz vor 4 Uhr bei der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main gemeldet und um Hilfe gebeten. So konnten die beiden 32-jährigen Männer nach der Ankunft des Zuges im Frankfurter Hauptbahnhof von einer Streife in Empfang genommen werden. Nachdem die Beamten den Schaden im Zug aufgenommen hatten und die Beiden zur Wache gebracht werden sollten, versuchte einer der Männer nach den Polizisten zu schlagen und zu treten. Erst als ihm Handfesseln angelegt wurden, beruhigte sich die Situation. In der Wache wurden bei ihnen Atemalkoholkonzentrationen von 1,4 und 0,8 Promille festgestellt. Nach Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurden sie später wieder auf freien Fuß gesetzt. Zur Höhe des Schadens konnte die Bundespolizei noch keine Angaben machen.

 

red