31-jähriger Mann erleidet Stromschlag aus Oberleitung

© Bahnblogstelle (Symbolbild)

Ein 31-jähriger Mann ist am späten Freitagabend (1. Mai) gegen 23:17 Uhr im Bereich des S-Bahnhofs Essen-Werden durch einen Stromschlag schwer verletzt worden. Laut einer Mitteilung der Feuerwehr war der Verunfallte aus zunächst ungeklärten Gründen auf einen Mast geklettert und dabei der 15.000 Volt führenden Oberleitung zu nahe gekommen. „Es kam zu einem Lichtbogen, der als Störung in der Leitstelle der Deutschen Bahn registriert wurde“, so Feuerwehrsprecher Philipp Bergmann. In der Folge zog sich der Mann Verbrennungen sowie durch den Absturz auf die Gleise weitere Verletzungen zu. Nach der Sperrung der Bahnstrecke wurde er rettungsdienstlich versorgt und mit einem Rettungswagen ins Universitätsklinikum Bergmannsheil in Bochum eingeliefert.

red