Spielende Kinder legen Steine auf Schienenköpfe

© Bundespolizei

Laut einer Mitteilung der Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim hat der Lokführer eines Güterzuges am Montagabend (4. Mai) gegen 20:15 Uhr auf Höhe der Ortschaft Emmeln, parallel zur Straße „An der Bahn“ spielende Kinder auf den Gleisen gesehen und den Vorfall gemeldet. Der Streckenabschnitt wurde daraufhin sofort gesperrt. Als Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, konnten keine Kinder mehr angetroffen werden. Allerdings stellten die Beamten fest, dass mehrere Steine in kurzem Abstand hintereinander auf die Gleise gelegt worden waren. Der Zugverkehr war infolge der Einsatzmaßnahmen für etwa 45 Minuten unterbrochen, es kam zu Verspätungen. Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 04953/919900 bei der Bundespolizei in Bunde zu melden.

Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang wiederholt daraufhin, dass Bahnanlagen keine Spielplätze sind. Der Aufenthalt im Gleisbereich ist lebensgefährlich. Eltern sollten ihre Kinder auf die Gefahren hinweisen.

red