Neue U-Bahnen für München: MVG nimmt 24 weitere Neufahrzeuge bis 2022 in Betrieb

Foto: MVG

Die Stadtwerke München (SWM) erneuern und erweitern die Flotte der Münchner U-Bahn: Bereits seit Donnerstag (7. Mai) verkehrt einer von insgesamt 24 neuen Zügen des Typs C2 auf der Linie U6, drei weitere Fahrzeuge sollen in den kommenden Tagen folgen.

Die komplette Auslieferung und Inbetriebnahme der nachbestellten Züge soll bis 2022 abgeschlossen sein. Die neuen U-Bahnen unterscheiden sich nur unwesentlich von den bereits seit 2016 vorhandenen 21 Fahrzeugen des Typs C2 der ersten Generation. Maßgebliche technische Optimierungen, die sich aus den Erfahrungen im Betrieb ergeben haben, wurden vom Hersteller Siemens Mobility ab Werk berücksichtigt, heißt es von Seiten der MVG. Die C2-Züge bieten rund 940 Fahrgästen Platz und umfassen 220 Sitzplätze. Das entspricht einer Steigerung von knapp zehn Prozent gegenüber den Altfahrzeugen vom Typ A und B.

Nach Angaben der MVG sollen elf der 24 Züge ältere Fahrzeuge ersetzen, 13 von ihnen sollen die Flotte vergrößern und damit eine Angebotsverbesserung ermöglichen. Hergestellt werden die U-Bahnen im Siemens-Mobility-Werk in Wien. Die Investitionskosten liegen bei über 250 Millionen Euro. Der Freistaat Bayern fördert die aktuelle Beschaffung mit rund 53 Millionen Euro.


red

Advertisements