DB Station&Service spendet mehr als 45.000 Masken an Bahnhofsmissionen

Foto: DB AG / Volker Emersleben

Um Menschen in Not zu helfen, arbeiten rund zwei Drittel der ehrenamtlichen Helfer in den Bahnhofsmissionen auch trotz erschwerter Bedingungen in Corona-Zeiten weiter. Die Deutsche Bahn unterstützt dieses Engagement und stellt eine weitere Spende dringend benötigter Schutzausrüstungen bereit.

Neben 45.000 Masken unterstützt die Deutsche Bahn die Bahnhofsmissionen auch mit Handschuhen und Desinfektionsmitteln. „Wir hoffen, damit für etwas Erleichterung im Alltag der vielen Helferinnen und Helfer vor Ort sorgen zu können“, erläutert Sven Hantel, Vorstand Produktion bei DB Station&Service.

Die Auslieferung der Materialien soll in diesen Tagen stattfinden. Im Vorfeld hatten die Bahnhofsmissionen die Möglichkeit, ihre jeweiligen Bedarfe zu melden, so dass die Spende auch da ankommt, wo sie am Nötigsten gebraucht werde.

Bereits im April hatten die Deutsche Bahn und die Deutsche Bahn Stiftung die Ehrenamtler mit einem ersten Hilfspaket unterstützt (Bahnblogstelle berichtete).


red

Advertisements