Für mehr Sauberkeit und Hygiene in den Zügen: Anzahl der „Unterwegsreiniger“ soll verdoppelt werden

Foto: DB AG / Pablo Castagnola

Die Deutsche Bahn will ihre Züge und Bahnhöfe wegen der Corona-Pandemie noch mehr reinigen als bisher.

Nach Informationen der Funke Mediengruppe beabsichtigt das Unternehmen die Zahl der Reinigungskräfte in den Zügen bis Juli auf 500 Mitarbeiter zu verdoppeln. Im August sollen dann 600 dieser „Unterwegsreiniger“ im Einsatz sein, heißt es. Insgesamt seien bundesweit 4300 Mitarbeiter für Sauberkeit und Hygiene zuständig.

Dem Medienbericht zufolge sollen die „Unterwegsreiniger“ während der Zugfahrt vor allem Kontaktflächen wie Türdrücker, Griffe und Haltestangen reinigen und desinfizieren. Dasselbe gelte für Waschräume und Toiletten. An Bahnhöfen würden vor allem Fahrkarten- und Snackautomaten besonders häufig geputzt. Zudem werden demnach alle Fernzüge vor ihrem Einsatz in den Werken gereinigt und desinfiziert.

Foto: DB AG / Oliver Lang

Vorgesehen sei außerdem, dass an rund 180 Bahnhöfen und den 150 Service Stores künftig auch Desinfektionsmittel aus Spendern kostenlos angeboten werden. An 20 großen Bahnhöfen – wie Berlin, Hamburg, München, Frankfurt oder Köln – soll dann auch das Händewaschen in den Waschräumen kostenlos möglich werden.


red