Zugverkehr im Bahnhof Warnemünde wieder aufgenommen – Neue Intercity-Verbindung zwischen Ostsee und Wien

Foto: DB AG / Jet-Foto Kranert

Nach dem Abschluss der Bauarbeiten am Bahnhof Warnemünde ist der Zugverkehr seit dem gestrigen Dienstag wieder möglich. Ab sofort besteht zudem einen neue Intercity-Direktverbindung zwischen Warnemünde und Wien.

Der Bahnhof des Ostseebades Warnemünde ist nach achtmonatiger Vollsperrung wieder an das Schienennetz angebunden. Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen und der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn für Mecklenburg-Vorpommern, Joachim Trettin, begrüßten um 8:59 Uhr den ersten Intercity aus Wien über Berlin. Bereits um 4:54 Uhr erreichte die erste Rostocker S-Bahn den Bahnhof Warnemünde.

Neben der Erneuerung der Bahnsteige sowie der Gleis- und Oberleitungsanlagen wurde die alte Stellwerkstechnik durch digitale Komponenten ersetzt. Damit wird der Zugverkehr zwischen Rostock-Bramow und Warnemünde durch ein neues digitales Stellwerk gesteuert. Im Rahmen der Modernisierung wurde zudem die alte Personenunterführung zurückgebaut und durch einen neuen, barrierefreien Übergang im nördlichen Bereich des Bahnhofs ersetzt. Außerdem wurden zwei 370 Meter lange Bahnsteige für Intercity- und ICE-Züge neu errichtet.

Laut Trettin war der Umbau des Bahnhofs „ein hartes Stück Arbeit“, der sich aber gelohnt habe. Der 117 Jahre alte Bahnhof gehöre jetzt zu den „technologisch modernsten im Land“, freut sich Rostocks Oberbürgermeister Madsen und ergänzt: „Die Bahnfahrt an die Ostsee ist ab heute nicht nur der komfortabelste, sondern auch der schnellste Weg.“

Mit der Wiederinbetriebnahme des Bahnhofs Warnemünde wurden auch die Fernverkehrsverbindungen in die Tourismusregion ausgebaut. Mit den neuen Intercity-Doppelstockzügen ist der Ostseestrand von Berlin aus im Zwei-Stunden-Takt umsteigefrei in nur 2 Stunden und 27 Minuten erreichbar. Damit sind Bahnkunden nun 47 Minuten schneller am Ziel. Von Dresden dauert die Fahrt 4 Stunden und 42 Minuten. Weitere neue Fernverkehrshalte entlang der Strecke sind der Berliner Flughafen Schönefeld, Neustrelitz und Waren (Müritz). Neu ist auch die umsteigefreie Verbindung Warnemünde–Wien. Einmal täglich fährt in beiden Richtungen ein Zug über Berlin, Leipzig, Nürnberg und Passau in die österreichische Hauptstadt.


red