Nach Brand in Elektroschaltkasten – Feuerwehr evakuiert 350 Personen aus S-Bahn-Zug

Foto: DB AG (Symbolbild)

Ein brennender Elektroschaltkasten an einer Bahnstrecke im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg hat am Mittwoch (20. Mai) für einen Feuerwehreinsatz gesorgt.

Nach Angaben der Einsatzkräfte ist die Feuerwehr Hamburg am Abend um kurz vor 19 Uhr mit dem Einsatzstichwort „Feuer“ informiert worden. Auslöser für die Alarmierung war ein in Brand geratener Elektroschaltkasten an der S-Bahnstrecke im Bereich des Wilhelm-Strauß-Weges. Nachdem der Kasten stromlos geschaltet war, konnte der Brand durch die Feuerwehr mit einem C-Rohr sowie einem Pulverlöscher gelöscht werden.

In rund einem Kilometer Entfernung war ein Zug aufgrund des Schadens an der Elektrik zum Stehen gekommen. Die S-Bahn, in der sich nach Angaben der Feuerwehr etwa 350 Fahrgäste befanden, musste auf freier Strecke evakuiert werden. Wie Feuerwehrsprecher Dennis Diekmann mitteilte, seien die Personen nach der Sichtung durch die Einsatzkräfte gruppenweise über tragbare Leitern aus dem Zug geführt und zu einer Sammelstelle gebracht worden. Eine Person musste wegen Kreislaufproblemen rettungsdienstlich versorgt und mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden.

Der Einsatz, an dem insgesamt 30 Feuerwehrleute beteiligt waren, dauerte rund zwei Stunden. Was den Brand im Elektroschaltkasten ausgelöst hat, war zunächst unklar.


red

Advertisements