Elektroherd im Gleis: Dritte Hindernisbereitung in wenigen Tagen – Zeugenaufruf der Bundespolizei

Foto: Bundespolizei

Nachdem es bereits am 17. und 21. Mai im Bereich der Ortslage Marienborn zu gefährlichen Eingriffen in den Bahnverkehr gekommen war, wurde die Bundespolizei am vergangenen Sonntag (24. Mai) erneut über einen derartigen Vorfall informiert.

Bei den ins Gleis gelegten Hindernissen handelte es sich zum einen um einen Stuhl, eine Mikrowelle sowie einen kleinen Schrank und zum anderen um zwei Fernsehgeräte. Am Sonntag kam es erneut zu einer Hindernisbereitung: Nach Angaben der Ermittler bemerkte der Triebfahrzeugführer eines vorbeifahrenden Güterzuges einen im Nachbargleis liegenden Gegenstand. Daraufhin wurde die Strecke gegen 20:10 Uhr gesperrt, nachfolgende Züge wurden umgeleitet. Beamte der Bundespolizei entdeckten zwischen Marienborn und Harbke einen Elektroherd im Gleis und entfernten diesen. Gegen 21:25 Uhr konnte der Streckenabschnitt wieder freigegeben werden.

Die Bundespolizei hat Ermittlungen gegen die bislang unbekannten Täter aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zur Tat oder den Tätern machen können, werden gebeten, sich telefonisch unter 0391 / 56549 555 an die Bundespolizeiinspektion Magdeburg zu wenden.


red