Züge überfahren Absperrgitter – Bundespolizei ermittelt nach Eingriff in den Bahnverkehr

Foto: Pixabay (Symbolbild)

Wegen des Verdachts eines Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt seit letzten Samstag die Bundespolizeiinspektion Kassel.

Bislang Unbekannte hatten auf einem Bahnübergang an der K 64 (Dillheimerstraße), zwischen Katzenfurth und Ehringshausen, Absperrgitter (rund zwei Meter lang) auf beiden Gleisen deponiert. Der Lokführer einer Regionalbahn in Richtung Gießen meldete am vergangenen Samstag, gegen 1 Uhr, den Aufprall auf eines der Hindernisse an die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn. Diese verständigte die Bundespolizei. Verletzte gab es nicht. Die Lok wurde durch den Aufprall im Frontbereich leicht beschädigt. Welcher Zug das Hindernis in der anderen Fahrtrichtung erfasst hat, ist noch nicht bekannt. Auch die Schadenshöhe muss noch ermittelt werden.

Wegen des Vorfalls erhielten sieben nachfolgende Züge jeweils rund 30 Minuten Verspätung. Sachdienliche Hinweise sind erbeten bei der Bundespolizeiinspektion Kassel unter der Telefonnummer 0561/81616-0.


red/bpol