SBB: Mathieu Fleury übernimmt Leitung des neuen Konzernbereichs „Kunden“

Foto: SBB

Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) haben den neuen Konzernbereich „Kunden“ geschaffen, der ab dem 1. Juni von Mathieu Fleury geleitet wird. Wie das Unternehmen betont, stünden Sicherheit, Pünktlichkeit und Qualität für die SBB an erster Stelle.

Der Bereich „Kunden“ soll künftig alle Kundenaktivitäten der SBB steuern und koordinieren: Kundenqualität, Kundeninformation, strategisches Marketing und Marktforschung. Leitung und Aufbau des neuen Bereichs übernimmt Mathieu Fleury. „Aufgrund seiner bisherigen Tätigkeiten kennt er die Bedürfnisse von Kundinnen und Kunden bestens und stärkt damit die Kundensicht im Unternehmen“, heißt es in einer Pressemitteilung der SBB. Im Fokus stünden Reisende und Kunden an Bahnhöfen, nicht aber die Geschäftskunden.

Mathieu Fleury ist Verwaltungsdirektor der Hochschule für Musik Freiburg, Waadt und Wallis. Zuvor war er acht Jahre lang Generalsekretär der Fédération romande des consommateurs. Von 1999 bis 2008 leitete Mathieu Fleury die Fédération Suisse des Journalistes (heute impressum). Er hat an der Universität Freiburg Rechtswissenschaften studiert und das Rechtsanwaltspatent des Kantons Freiburg erlangt. Mit der SBB ist Mathieu Fleury seit 2017 als Mitglied der Expertengruppen „Léman 2030“ und „Infrastruktur“ in Kontakt. Er ist 48 Jahre alt und lebt in Freiburg.

Neuer Konzernbereich „Sicherheit und Produktion“

Ebenfalls stärker übergreifend sollen künftig Sicherheit, Fertigungsqualität, Produktion und Pünktlichkeit sowie das Krisenmanagement gesteuert werden. Verantwortlich sein wird der Konzernbereich „Sicherheit und Produktion“, der nach SBB-Angaben aus dem heutigen Konzernbereich „Sicherheit und Qualität“ weiterentwickelt wird.

Der neue CEO Vincent Ducrot will diese Stossrichtungsentscheide anlässlich seiner Bilanz nach 100 Tagen erläutern.


red