FlixTrain will Zugbetrieb sobald wie möglich wieder aufnehmen

Foto: Bahnblogstelle / Jens Rohde

Wie der Mobilitätsanbieter und Bahnkonkurrent FlixMobility mitteilt, will das Unternehmen den Betrieb mit seinen grünen „FlixTrain“-Zügen wieder aufnehmen, sobald „dies wirtschaftlich möglich“ sei.

„Im Gegensatz zur Deutschen Bahn werden wir nicht subventioniert und können unsere Strecken aufgrund der durch Corona bedingten geringeren Nachfrage noch nicht wieder sinnvoll betreiben“, sagte FlixMobility-Sprecherin Franziska Köhler auf Nachfrage unserer Redaktion.

FlixTrain will die Strecken Köln–Hamburg und Köln–Berlin nach eigenen Angaben auch in Zukunft anbieten, „sobald die Reiseaktivitäten wieder entsprechend zunehmen.“ Da FlixMobility und die RDC-Tochter BahnTouristikExpress ihre Zusammenarbeit allerdings beenden (Bahnblogstelle berichtete), sei man bereits mit möglichen Partnern in Gesprächen.

Foto: FlixMobility

Nach einer knapp zweimonatigen Pause haben am heutigen Donnerstag (28. Mai) die Busverkehre des Unternehmens wieder ihren Betrieb aufgenommen. FlixBus bediene „anfänglich rund 50 deutsche Ziele“. Hierfür habe man ein europaweites Hygienekonzept erarbeitet. Basierend auf der Nachfrage soll das Streckennetz nach und nach wieder ausgeweitet werden.

RDC-Tochter BahnTouristikExpress beendet Partnerschaft mit FlixTrain-Betreiber


red