Deutsche Bahn und Nahverkehr sollen Milliardenhilfen erhalten

Foto: Pixabay | aktualisiert am 4. Juni 2020, 00:59 Uhr

Die Koalition hat Milliardenhilfen für die Deutsche Bahn und den Nahverkehr beschlossen. Mit einem Eigenkapital in Höhe von mehreren Milliarden Euro soll dem bundeseigenen Bahnkonzern in der Corona-Krise geholfen werden. Der Nahverkehr soll ebenfalls Unterstützung erhalten.

Laut einem Bericht der dpa soll die Deutsche Bahn wegen der Einnahmeausfälle in den vergangenen Monaten durch den Bund mit fünf Milliarden Euro unterstützt werden. Darauf einigten sich die Spitzen der schwarz-roten Koalition, wie aus einem Beschlusspapier hervorgeht. Außerdem sind für den Öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) Hilfen von 2,5 Milliarden Euro vorgesehen.

Die Deutsche Bahn hatte den größten Teil des Fahrplans seit Beginn der Corona-Krise aufrechterhalten, um eine Grundversorgung zu gewährleisten. Die Fahrgastzahlen sind jedoch um bis zu 90 Prozent eingebrochen – und damit die Einnahmen. Der Bund schätzt den Corona-Schaden beim DB-Konzern bis zum Jahr 2024 auf bis zu 13,5 Milliarden Euro. Im Gegenzug für die Finanzspritze muss das Unternehmen in den nächsten Jahren bis zu 5,1 Milliarden Euro einsparen, davon zwei Milliarden Euro beim Personal. Einen Stellenabbau oder ein Ende der geplanten Neueinstellungen soll es aber nicht geben.


red