ODEG ehrt ihre beiden „Eisenbahner mit Herz“-Landessieger

Foto: ODEG

Weil die diesjährige Siegergala des Wettbewerbs „Eisenbahner mit Herz“ aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt wurde, hat die Ostdeutsche Eisenbahn GmbH (ODEG) ihre zwei Gewinner mit dem Titel „Landessieger Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg 2020“ in kleinerem Rahmen selbst geehrt.

„Gerade in der aktuellen Lage haben unsere Kolleginnen und Kollegen unsere Anerkennung verdient“, sagt Stefan Neubert, Geschäftsführer der ODEG und ergänzt: „Für den Ausfall der Gala hatten wir natürlich Verständnis. Wir konnten, unter Einhaltung der aktuellen Gegebenheiten, mit unserer Gewinnerin, Frau Antje Puchert und unserem Gewinner, Herrn Sebastian Fröschke, im kleinen Kreis ihren Sieg feiern und sie ehren.“

In einem Berliner Restaurant wurden neben den persönlichen Gratulationen durch die Geschäftsführer der ODEG, Stefan Neubert und Bernd Schniering, sowie der Leiterin Service im Nahverkehr, Jacqueline Reiher, jeweils eine Urkunde und Präsente überreicht. Die Siegergeschichten der beiden fanden bei der Feierlichkeit besten Anklang. Nach Angaben des Unternehmens sei Fröschke schon jetzt ambitioniert, im nächsten Jahr wieder die Herzen der Fahrgäste der ODEG, mit einer besonderen Reisegeschichte, zu gewinnen.

Antje Puchert, Servicemitarbeiterin im Nahverkehr, wurde als Landessiegerin Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet, weil sie ein Kinderherz durch ihren besonnenen Einsatz höher schlagen ließ. Sebastian Fröschke, Servicemitarbeiter im Nahverkehr, hat den Titel für die ODEG in Brandenburg geholt. Er hatte vollen Einsatz bei einer spontanen Geburtstagsfeier im Zug bewiesen.


red/pm

Advertisements