SWEG startet Betrieb mit neuen Elektrotriebfahrzeugen auf der Münstertalbahn

Foto: SWEG

Die Südwestdeutsche Landesverkehrs-AG (SWEG) setzt ab dem 14. Juni auf der Münstertalbahn neue Elektrotriebfahrzeuge des Typs Talent 3 von Hersteller Bombardier ein.

„Wir freuen uns, die neuen Fahrzeuge nun endlich den Fahrgästen zur Verfügung stellen zu können“, sagt SWEG-Vorstandsvorsitzender Tobias Harms. Eigentlich hätten die Talent3-Triebwagen bereits zur Inbetriebnahme des sogenannten Netzes 9b („Freiburger Y“) Mitte Dezember 2019 eingesetzt werden sollen, was aufgrund massiver Lieferschwierigkeiten beim Hersteller Bombardier nicht möglich war. Der Amtschef des baden-württembergischen Verkehrsministeriums, Prof. Uwe Lahl, sagt: „Trotz aller Schwierigkeiten mit dem Fahrzeuglieferanten Bombardier und den Herausforderungen durch die Corona-Krise freuen wir uns, dass die neuen Fahrzeuge nun auf der Zielgeraden und einsatzbereit sind. Das wird die Qualität auf der Münstertalbahn steigern.“ Michael Fohrer, Deutschlandchef bei Bombardier Transportation, sagt: „Bombardier möchte sich für die Verzögerungen bei der Auslieferung entschuldigen, insbesondere auch bei den hiervon betroffenen Fahrgästen. Mein Team hat trotz Corona-Einschränkungen alles getan, um unsere Produktion aufrechtzuerhalten, sodass der Betrieb auf der Münstertalbahn mit unseren neuen Talent 3-Zügen starten kann.“

Die neuen Talent3-Fahrzeuge werden sich im gelb-schwarz-weißen Landesdesign präsentieren. Sie weisen eine Einstiegshöhe von 55 Zentimetern auf, weshalb an allen Stationen ein barrierefreier Einstieg möglich ist. Um den Lärmschutz an der Strecke voranzutreiben, enthalten die Talent3 eine sogenannte Spurkranzschmierung, durch die das Quietschen in engen Kurven deutlich reduziert wird. Außerdem sind in jedem Fahrzeug Fahrradstellplätze, kostenloses WLAN, Toiletten, Klimaanlagen und ausreichend Steckdosen vorhanden.

Geplanter Talent3-Einsatz auf den anderen Strecken

Die neuen Elektrotriebwagen sollten eigentlich auf allen Strecken des Netzes „Freiburger Y“ von Dezember 2019 an fahren. Die Lieferschwierigkeiten von Bombardier hatten jedoch einen Notplan erforderlich gemacht. Auf der Elztalbahn sollen die neuen Fahrzeuge nach erfolgter Elektrifizierung der Strecke Denzlingen – Elzach (voraussichtlich im Dezember 2020) verkehren. Auf der Kaiserstuhlbahn (Riegel-Malterdingen – Endingen – Breisach) kommen die Talent 3 erst von Frühjahr 2021 an zum Einsatz.

Moderne Werkstatt in Offenburg

Gewartet werden die neuen Elektrotriebwagen, die im Netz „Freiburger Y“ fahren, hauptsächlich in der neu errichteten Bahnbetriebswerkstatt in Offenburg. Sie befindet sich im östlichen Offenburger Bahnhofsgebiet und wurde im vergangenen Dezember feierlich eröffnet. Das moderne Instandhaltungswerk erstreckt sich auf einer Fläche von rund 2000 Quadratmetern und beinhaltet zwei Grubengleise, mobile Hebebockanlagen, Dacharbeitsstände und einen durchgängigen Portalkran. „Von kleinen Durchsichten bis hin zur kompletten Instandhaltung kann hier die gesamte Bandbreite abgedeckt werden“, sagt Tobias Harms. Zum Gelände gehört ebenso eine moderne Portalwaschanlage, durch die die Züge mit einer elektrischen Rangierhilfe gezogen werden.

Ältere Talent 2-Züge werden verkauft

Die beiden Elektrotriebfahrzeuge Talent 2 des Herstellers Bombardier, die seit Herbst 2013 auf der Münstertalbahn zwischen Münstertal und Bad Krozingen beziehungsweise Freiburg im Einsatz waren, verkauft die SWEG an Alpha Trains. Das Unternehmen ist der führende Vermieter von Schienenfahrzeugen in Kontinentaleuropa und hat Standorte in Luxemburg, Antwerpen, Köln, Madrid und Paris. Alpha Trains besitzt rund 800 Lokomotiven und Triebzüge und bietet seinen Kunden unter anderem maßgeschneiderte Leasinglösungen sowie umfassendes Wissen bei der Wartung und Instandsetzung von Fahrzeugen. Die Flotten von Alpha Trains sind bei vielen öffentlichen und privaten Betreibern in 17 europäischen Ländern im Einsatz.


red/pm

Advertisements