VTG Rail Logistics schließt Übernahme des slowakischen EVU Carbo Rail ab

Foto: CRR

Die VTG Rail Logistics GmbH hat die Übernahme des slowakischen Eisenbahnverkehrsunternehmens Carbo Rail (CRR) erfolgreich abgeschlossen. Die zuständigen Kartellbehörden hatten bereits ihre Zustimmung erteilt.

Pressemitteilung VTG

Damit verantwortet das Hamburger Unternehmen ab sofort die gesamte strategische Entwicklung sowie die operative Steuerung des Betriebs von Carbo Rail. Dazu gehört auch eine Eingliederung in das VTG-EVU Retrack: Künftig firmiert Carbo Rail daher unter dem Namen Retrack Slovakia. „Mit ihren Betriebslizenzen für die Slowakei, die Tschechische Republik und Ungarn ist die Carbo Rail eine sinnvolle Ergänzung unseres Retrack-Netzwerks, die unsere Präsenz in Zentral- und Osteuropa nachhaltig stärkt“, so Günther J. Ferk, Head of VTG Rail Logistics Europe. „Unter einem gemeinsamen Namen wollen wir unseren Kunden in ganz Europa auf den wichtigsten Korridoren durchgängige Traktionsleistungen und umfangreiche speditionelle Lösungen aus einer Hand anbieten.“ Durch die Erweiterung des Netzwerks soll eine Lok künftig ohne aufwendiges Umkuppeln an Grenzübergängen auf einem kompletten Korridor verkehren. Der neue Partner im Retrack-Netzwerk bringt dabei nicht nur seine Lizenzen ein, sondern auch seine Assets, darunter 25 Lokomotiven, und die rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Das VTG-eigene Retrack-Netzwerk verbindet die wichtigsten Wirtschaftszentren innerhalb Europas logistisch miteinander. Dabei können sowohl Einzelwaggons ebenso wie Wagengruppen und komplette Güterzüge abgebildet werden. Das Ziel: den Güterverkehr auf der Schiene unter Berücksichtigung aller Kostenfaktoren zu optimieren – von der kritischen Menge bis hin zu großen Lösungen. Dieses Vorhaben realisiert Retrack durch eine intelligente Verknüpfung aller Optionen, die im Streckennetz eines vorgegebenen Güterverkehrskorridors zur Verfügung stehen. Entstanden ist Retrack aus einem EU-Projekt, in dessen Rahmen 2007 ein Alternativkonzept zum Einzelwagensystem der Staatsbahnen erarbeitet wurde: Ein Zusammenschluss mehrerer EVUs hatte sich das Ziel gesetzt, den Transport von Einzelwagen zu vereinfachen und Kunden mit stabilen Laufzeiten ein neues Portfolio über europäische Ländergrenzen hinweg anzubieten, um so die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und Lkw-Transporte auf die Schiene zu verlagern. Nach dem Ausscheiden einiger Projekt-Partner übernahm VTG 2014 das Retrack-Angebot in Eigenregie. Getreu dem VTG-Motto „make rail easy“ bietet Retrack seinen Kunden individuell skalierbare und effiziente Transportleistungen.


red