Deutsche Bahn: Fernverkehrstickets werden ab 1. Juli nochmals günstiger

Foto: DB AG / Oliver Lang

Die Deutsche Bahn will die Senkung des ermäßigten Mehrwertsteuersatzes von sieben auf fünf Prozent an ihre Kunden weitergeben. Die große Koalition hatte vor wenigen Tagen beschlossen, die Mehrwertsteuer ab 1. Juli bis Jahresende zu reduzieren.

Wie DB Personenverkehrsvorstand Berthold Huber gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa) sagte, werde die Deutsche Bahn die Mehrwertsteuersenkung an ihre Kunden weitergeben. Dadurch sollen Fahrscheine im Fernverkehr ab dem 1. Juli um rund zwei Prozent günstiger werden. Das gelte für alle Super-Sparpreis-, Sparpreis und Flexpreis-Tickets sowie für Bahncards und Zeitkarten im Fernverkehr.

Quelle: Deutsche Bahn

Auch im Nahverkehr könnten Fahrgäste von einer Preissenkung profitieren, heißt es. Hierauf habe die Deutsche Bahn aber in den meisten Fällen keinen Einfluss. In einem Brief an den Aufsichtsrat, der der dpa in Teilen vorliegt, schreibt der Bahnvorstand: „Die Mehrwertsteuer-Absenkung wollen wir ‚1:1‘ an unsere Kunden weitergeben.“ Wann Bahntickets im Nahverkehr der Deutschen Bahn günstiger werden, steht aber noch nicht fest. Man sei in Gesprächen mit den anderen Beteiligten der Branche, also Verkehrsverbünden, anderen Bahn-Betreibern und den Aufgabenträgern, die den Nahverkehr in Deutschland organisieren und finanzieren.

Die Mehrwertsteuer auf Bahntickets im Fernverkehr war im Zuge des Klimapakets der Bundesregierung zum Jahreswechsel bereits von 19 auf sieben Prozent gesenkt worden. Dadurch wurden die Tickets damals schon um rund zehn Prozent günstiger.


red