Pkw kollidiert mit Zug der Appenzeller Bahn – Autofahrer bei Bahnübergangsunfall leicht verletzt

Foto: Polizei

Im schweizerischen Waldstatt hat sich am Dienstagabend (9. Juni) eine Kollision zwischen einem Pkw und einem Zug ereignet. Der Autofahrer wurde bei dem Unfall verletzt.

Nach Angaben der zuständigen Kantonspolizei war der 27-jährige Pkw-Fahrer um kurz nach 20 Uhr an einem unbeschrankten Bahnübergang mit einer Zugskomposition der Appenzeller Bahn zusammengestoßen. Als der Lokführer bemerkte, dass das Auto den Bahnübergang passiert, löste dieser eine Schnellbremsung aus, konnte die Kollision aber nicht mehr verhindern. Das Auto wurde rund 90 Meter seitlich vor dem Zug hergeschoben. Der Autofahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und wurde in ein Spital eingeliefert. Die Fahrgäste an Bord des Zuges und der Lokführer blieben unverletzt.

Nach Polizeiangaben entstand ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Franken. Über die Dauer der Unfallaufnahme und der Fahrzeugbergung musste der Bahnbetrieb unterbrochen werden.

Foto: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

red