Damals am 14. Juni: Zugunglück durch Brückeneinsturz in Münchenstein

Der verunglückte Zug nach dem Brückeneinsturz

Am 14. Juni 1891 ereignet sich eines der schwersten Zugunglücke in der Schweiz. Beim Einsturz einer Eisenbahnbrücke über die Birs in Münchenstein bei Basel kommen 73 Menschen ums Leben, 171 werden verletzt. Ursächlich für den Brückeneinsturz waren vermutlich auch statische Schäden, die zehn Jahre zuvor beim Birshochwasser entstanden. Außerdem sei der Zug zu schnell gewesen. Bei der Bremsung brach das geschwächte Bauwerk unter der Last und den Kräften der starken Bremsverzögerung zusammen.


red

Advertisements