Jugendlicher wirft nach Schwarzfahrt mit Schotterstein auf Zugscheibe

Foto: Bundespolizei

Am frühen Mittwochmorgen (17. Juni) haben vier Jugendliche versucht, sich der Fahrscheinkontrolle in einem Zug zu entziehen. Einsatzkräfte der Bundespolizei wurden zur Unterstützung alarmiert.

Weil ein Zugbegleiter Schwierigkeiten mit mehreren Personen hatte, wurde gegen 5:45 Uhr die Bundespolizei informiert. Die vier Jugendlichen hatten versucht, sich der Fahrkartenkontrolle zu entziehen. Als die Personengruppe den Zug in Bordesholm verließ, beschädigte einer von ihnen, ein 15-jähriger Junge, die Scheibe einer Zugtür mit einem Schotterstein. Ein anwesender Landespolizist konnte die vier Jugendlichen bis zum Eintreffen der Bundespolizeistreife festhalten. Anschließend wurden die Personalien festgestellt und der Schaden am Zug aufgenommen. Der 15-jährige Jemenit muss mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung rechnen. Der Zug blieb laut Polizeiangaben fahrbereit.


red