Bürger meldet Geräusche an vorbeifahrendem Güterwagen – Bundespolizei stoppt Zug

Foto: Bahnblogstelle (Symbolbild)

Weil bei einem vorbeifahrenden Güterzug am Montagvormittag (22. Juni) offenbar merkwürdige Geräusche wahrzunehmen waren, informierte ein Bürger die Bundespolizei.

Nach Angaben eines Sprechers der Bundespolizeiinspektion Flensburg wurde daraufhin eine Streife entsandt und der entsprechende Güterzug, der in Richtung Dänemark unterwegs war, im Flensburger Stadtteil Weiche gestoppt. Die Beamten und ein hinzugerufener Wagenmeister überprüften, ob von der Ladung des Zuges eine Gefahr ausgehen könnte. Die Güterwagen waren mit Stahlträgern beladen. Nach der Überprüfung der Spanngurte gab der Fachmann der Deutschen Bahn die Freigabe zur Weiterfahrt.

Wie der Bundespolizeisprecher betonte, nehme man solche Hinweise in Bezug auf die Ladungssicherheit ernst. Es werde dann überprüft, ob eine Gefahr für den Bahnverkehr oder für Reisende in den Durchfahrtsbahnhöfen bestehen könnte.


red