250 Kilogramm schwerer Heuballen rollt ins Gleis – Zug erfasst Hindernis

Foto: Pixabay (Symbolbild)

Auf Höhe Gingen an der Fils hat ein Regionalzug einen ungefähr 250 Kilogramm schweren Heuballen erfasst. Der Vorfall ereignete sich bereits am Mittwoch (24. Juni) gegen 17:30 Uhr. 

Nach derzeitigen Erkenntnissen der Bundespolizei kam der Heuballen offenbar während der Feldarbeiten eines 75-jährigen Landwirts an einem Hang ins Rollen und blieb mitten im angrenzenden Gleisbereich liegen. Der Lokführer eines herannahenden Regionalzuges Richtung Stuttgart leitete zwar bei Erkennen des Hindernisses umgehend eine Schnellbremsung ein, konnte jedoch einen Zusammenprall nicht mehr verhindern.

Laut einem Bundespolizeisprecher entstand am Zug wohl nur deshalb kein größerer Schaden, weil dem Steuerwagen eine massive Lok vorgespannt war. Am Triebfahrzeug wurde zunächst nur ein geringer Sachschaden festgestellt. Von den Zuginsassen wurde niemand verletzt.

Die Bundespolizei ermittelt nun gegen den Landwirt wegen des Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.


red