Bundesverkehrsminister Scheuer: „Wir wollen das System Schiene zum Topverkehrsträger machen“

Foto: DB AG (Archiv)

Mehr Menschen und mehr Güter sollen in Zukunft auf der Schiene unterwegs sein. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), DB-Chef Richard Lutz und weitere Vertreter der Branche wollen heute den sogenannten „Schienenpakt“ unterzeichnen.

Im ZDF-Morgenmagazin sagte Scheuer, man treffe jetzt Vorbereitungen für den geplanten Deutschland-Takt. Damit verbunden sei auch ein Halbstundentakt im Fernverkehr zwischen Berlin und Hamburg, der ab Dezember eingeführt werden soll. Zudem sollen Verbindungen wie München – Köln von Fahrzeitverkürzungen profitieren. Neben einer besseren Anbindung zwischen großen Städten soll auch der ländliche Regionalverkehr mit eingebunden werden.

„Wir wollen das System Schiene zum Topverkehrsträger machen“, so Scheuer. Unterzeichnet wird der Schienenpakt nicht nur vom Verkehrsminister und der Deutschen Bahn, sondern auch von den Wettbewerbsbahnen und den Verbänden. „Die Stimmung für das System Schiene war noch nie so gut – und die Konzentration der Politik darauf auch.“ Scheuer weiter: „Wenn wir es jetzt gut machen – zwischen dem Personenverkehr und dem Güterverkehr, zwischen den internationalen Herausforderungen, dann hat das System Schiene wirklich in diesem Jahrhundert eine Riesenchance des Durchbruchs.“


red

Advertisements