FlixTrain nimmt mit renoviertem Wagenmaterial bald wieder Fahrt auf

Foto: FlixMobility

FlixTrain kehrt auf die Schiene zurück: Ab dem 23. Juli fahren die grünen Fernzüge von FlixMobility wieder zehn Mal wöchentlich zwischen Berlin und Köln. Auch die Unterwegshalte Düsseldorf, Duisburg, Essen, Dortmund, Bielefeld und Hannover werden angefahren. Tickets seien ab sofort bereits ab 4,99 EUR erhältlich.

Der grüne Mobilitätsanbieter nutzt künftig ein umfassend renoviertes Wagenmaterial und ermöglicht seinen Fahrgästen damit ein „noch komfortableres Reisen“. Alle Wagen wurden umfassend renoviert und von Abteilwagen in Großraumwagen umgebaut. Jeder ist mit komplett neuen Sitzen, Steckdosen am Platz und moderner Wi-Fi-Technik inklusive Onboard-Entertainment-Angebot ausgestattet. Außerdem verfügen die Züge über modernisierte WCs. Ebenso wie der Fernverkehr der Deutschen Bahn, verkehren auch die grünen Züge laut FlixTrain künftig mit 100% Ökostrom. „Unser neues Angebot zeigt, dass sich komfortables, nachhaltiges Reisen und erschwingliche Preise nicht ausschließen“, sagt André Schwämmlein, Mitgründer und Geschäftsführer von FlixMobility. „Wir haben uns als Alternative auf der Schiene etabliert, Menschen reisen gerne mit dem FlixTrain. Wir möchten uns für das Vertrauen bedanken und den Fahrgästen mit unserer kostenlosen Sitzplatzgarantie und noch mehr Reisekomfort etwas zurückgeben.“

Wie auch FlixBus setzt FlixTrain nach Unternehmensangaben auf ein umfassendes Hygienekonzept: Neben gründlicher Reinigung und Desinfektion vor, nach und während jeder Fahrt beinhaltet dieses auch einen komplett kontaktlosen Check-In. Zudem garantiere FlixTrain allen Passagieren kostenlos einen Sitzplatz, was ein geordnetes Einsteigen in Corona-Zeiten ermöglichen soll.

Foto: FlixMobility

Die aktuellen, coronabedingten Sicherheitsanweisungen erhalten FlixTrain Passagiere mit der Buchungsbestätigung beim Ticketkauf online sowie auf der Internetseite des Unternehmens. Darüber hinaus soll auch das Zugpersonal die Fahrgäste beim Einstieg auf alle Hygienemaßnahmen hinweisen. Die von FlixTrain eingeführten Maßnahmen entsprechen den aktuellen gesetzlichen Bestimmungen und behördlichen Empfehlungen, teilt das Unternehmen mit. FlixMobility appelliert jedoch auch weiterhin an seine Fahrgäste, ihre Reise nur dann anzutreten, wenn sie beschwerdefrei sind und sich auch ansonsten in Eigenverantwortung an alle Sicherheitsmaßnahmen halten. In den FlixTrain-Zügen wie in allen anderen Verkehrsmitteln gilt die Maskenpflicht: Ohne einen Mund-Nasenschutz sei keine Beförderung möglich. Für eine kontinuierliche Frischluftzufuhr während der Fahrt sorge eine ausreichende Luftzirkulation. Auf Wunsch können Fahrgäste außerdem in jedem Wagen die Fenster öffnen.


red