Verteidigungsministerin schlägt Eisenbahnwagen für medizinische Intensivfälle vor

Foto: Pixabay / CDU / Laurence Chaperon

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich für den Bau von Lazarett-Eisenbahnwagen zum Transport und zur Versorgung von Schwerkranken ausgesprochen.

Wie die CDU-Politikerin in einer Video-Konferenz zu den verteidigungspolitischen Plänen Deutschlands während der sechsmonatigen EU-Ratspräsidentschaft sagte, werde darüber bereits mit dem EU-Partner Frankreich diskutiert. Nach den Vorstellungen Kramp-Karrenbauers müssten die Waggons als Intensiveinheiten funktionieren, mit denen die Kranken innerhalb Europas verlegt werden könnten, berichtet der Deutschlandfunk. Diese Waggons sollten so gebaut sein, dass man sie an jede Lok anhängen könne, sagte sie.

Derartige Transporte hat es in Frankreich bereits gegeben. So wurden Ende März mehrere Corona-Infizierte mit einem umgerüsteten TGV-Zug aus dem Risikogebiet Grand-Est zu freien Behandlungskapazitäten gebracht.


red