Neuer Tarifvertrag: erixx und Lokführergewerkschaft erzielen Einigung am Verhandlungstisch

Foto: Pixabay

Der private Bahnbetreiber erixx, ein Unternehmen des NETINERA-Konzerns, und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) haben am Mittwoch in der vierten Verhandlungsrunde eine Einigung erzielt.

Wie erixx am Freitag mitteilte, wurde ein neuer Haustarifvertrag abgeschlossen, welchem beide Seite nun endgültig zugestimmt haben. Das Ergebnis sei im wesentlichen identisch mit den bereits erzielten Einigungen vor dem Warnstreik in der vergangenen Woche, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Für die erixx-Mitarbeiter bedeute der neue Tarifvertrag mehr Geld, höhere Zulagen, eine vom Arbeitgeber finanzierte betriebliche Altersversorgung, ein Krankengeldzuschuss, eine Rechtsschutzversicherung sowie nochmals ausgebaute Wahlmöglichkeiten bei der Dienst- und Schichtplanung.

„Wir denken, dass es den beiden Tarifvertragsparteien trotz des wirtschaftlich derzeit sehr schwierigen Umfeldes gelungen ist, ein ausgewogenes Tarifergebnis zu erzielen, das die sicheren Arbeitsplätze bei erixx weiterhin sehr attraktiv ausgestaltet“, sagt Lorenz Kasch, kaufmännischer Geschäftsführer des Unternehmens. erixx sei ein „zuverlässiger Arbeitgeber und zuverlässiger Partner für Mobilität in Heide und Harz“, führt Kasch weiter aus.


red