Frau meldet Rauchentwicklung an Zug – Regionalbahn wird am Bahnhof Albbruck gestoppt

Foto: Bundespolizei (Symbolbild)

Die Bundespolizei ist am Dienstagabend (7. Juli) gegen 18 Uhr über eine Rauchentwicklung an einem Zug auf der Hochrheinstrecke informiert worden.

Eine Frau, die den Notruf verständigte, hatte an einem Bahnübergang in Laufenburg-Ost einen brennenden Zug wahrgenommen. Die Regionalbahn war auf dem Weg von Basel in Richtung Waldshut. Der Zug wurde am Bahnhof Albbruck gestoppt. An Bord befanden sich neben dem Triebfahrzeugführer und einer Zugbegleiterin auch sieben Fahrgäste. Alle Personen blieben unverletzt. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Albbruck konnten den Brand löschen.

Nach einer ersten Begutachtung durch den Notfallmanager der Deutschen Bahn hatte die Rauchentwicklung ihren Ursprung im Bereich des Unterbaus. Zur Ermittlung der Brandursache wurde der Zug ins Betriebswerk Haltingen gebracht.


red