Schwedisches Bahnunternehmen plant neuen Nachtzug zwischen Stockholm und Berlin

Foto: Snälltåget

Das private schwedische Eisenbahnunternehmen Snälltåget plant eine neue Nachtzugverbindung zwischen Stockholm und Berlin. Der erste Zug soll im kommenden Jahr starten.

Snälltåget, eine Tochter der Transdev-Gruppe, plant, den grenzüberschreitenden Nachtzugverkehr zwischen Schweden und Deutschland ab 2021 zu verstärken. Das Unternehmen betreibt bereits einen Nachtzug zwischen Berlin und Malmö, der aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr aber nicht verkehrt.

Foto: Snälltaget

Der neue Nachtzug soll ab dem kommenden Jahr Stockholm über Malmö, Kopenhagen und Hamburg mit Berlin verbinden. Die Abfahrt in der schwedischen Hauptstadt ist für 16:20 Uhr vorgesehen, mit der Ankunft am nächsten Morgen in Hamburg wird um 5:50 Uhr und in Berlin um 8:25 Uhr gerechnet. Für die Gegenrichtung ist die Abfahrt in Berlin um 21 Uhr und in Hamburg um 23:30 Uhr geplant, die Ankunftszeit in Stockholm ist für den Folgetag um 14:25 Uhr angesetzt. Verkehren soll der Zug täglich in den Sommermonaten Juni, Juli und August und als Wochenenddienst im April, Mai und September. Tickets sollen ab 69 Euro buchbar sein. Die Reise im eigenen Abteil mit bis zu sechs Personen wird voraussichtlich 299 Euro kosten.

„Wir glauben, dass der Reisemarkt nach der Pandemie völlig anders aussehen wird. Die Nachfrage nach umweltfreundlichen Zügen zwischen Schweden und Deutschland wird steigen und wir planen daher mehr Abfahrten und eine völlig neue Strecke für den grenzüberschreitenden Nachtzug“, sagt Marco Andersson, Leiter Vertrieb und Marketing bei Snälltåget.

Foto: Snälltaget

Für die neue Verbindung sollen internationale Wagen eingesetzt werden, in die das Unternehmen im vergangenen Jahr investiert hatte.


red