TÜV SÜD veröffentlicht weltweit erste Guideline für Hyperloop-Technologien

Foto: Hyperloop technologies / Roland Berger (Visualisierung)

Der TÜV SÜD hat die weltweit erste Guideline für das Hochgeschwindigkeits-Transportsystem Hyperloop veröffentlicht. Die Richtlinie definiert die sicherheitsrelevanten Anforderungen an derartige Technologien.

HyperloopTT in Los Angeles (Kalifornien) entwickelt ein neues Transportsystem, mit dem Passagiere und Güter auf langen Strecken befördert werden können. Elektrisch betriebene Transportkapseln werden in Vakuumröhren mit Reisegeschwindigkeiten von bis zu 1.100 Stundenkilometern beschleunigt. Das US-amerikanische Unternehmen habe die Anforderungen bei der Entwicklung ihres Systems bereits berücksichtigt, heißt es in einer Mitteilung. Die vorläufige Fassung der Guideline wurde im vergangenen Jahr der Europäischen Kommission vorgestellt.

Wichtig für die Akzeptanz einer innovativen Technologie in der Öffentlichkeit und im Markt, sei das Thema Sicherheit, welches hier eine entscheidende Rolle spiele. Die nun veröffentlichte Guideline legt die weltweite Standardisierung von Hyperloop-Transportsystemen fest, welche die wesentlichen Sicherheitsanforderungen an Planung, Bau und Betrieb solcher Systeme definiert. Dabei wurden auch bestehende Regelwerke und Erfahrungen in Bereichen wie Eisenbahnen, Metrosysteme, Seilbahnen, Fahrgeschäfte sowie Luftfahrt und Prozessindustrie berücksichtigt und für die speziellen Anforderungen der Hyperloop-Technologie weiterentwickelt. In einem umfassenden Ansatz definiert die Guideline unter anderem die wesentlichen Sicherheitsanforderungen für die Transportkapseln, das Antriebssystem, das Lebenserhaltungssystem, die Röhren und die Evakuierung in Notfällen.

„Mit unserer übergreifenden Guideline leisten wir einen wesentlichen Beitrag dazu, eine innovative Technologie wie Hyperloop sicher und zuverlässig zu machen“, sagt Ferdinand Neuwieser, Sprecher der Geschäftsführung der TÜV SÜD Industrie Service GmbH. Zudem bietet die Guideline nach Aussage von Neuwieser eine belastungsfähige Basis für die Standardisierung von Hyperloop-Systemen und die Entwicklung eines harmonisierten Regelwerks für nationale Zulassungsverfahren und für Zertifizierungen von einzelnen Komponenten und kompletten Systemen. Im vergangenen Jahr haben TÜV SÜD und HyperloopTT dem Directorate-General for Mobility and Transport der Europäischen Union die Guideline vorgestellt.

„Die Hyperloop-Technologie wird die Zukunft der Verkehrssysteme revolutionieren“, erklärt Andres de Leon, Chief Executive Officer von HyperloopTT. Das extrem schnelle, energieeffiziente und emissionsfreie Verkehrsmittel könne problemlos in bestehende Infrastrukturen integriert werden. „Mit TÜV SÜD haben wir einen weltweit anerkannten Partner gefunden, der uns mit seiner Kompetenz und seinen Erfahrungen bei der weiteren Entwicklung unseres Systems und bei der Realisierung unserer Projekte auf der ganzen Welt unterstützt.“

Die Guideline ist gegen eine Gebühr von 1.000 Euro (zzgl. MwSt.) über die TÜV SÜD-Website abrufbar. Weitere Informationen zum Hyperloop-System gibt es auch unter hyperloop.global.


red