Über 500 Beschäftigte im Krefelder DB-Werk auf Corona getestet

Foto: DB AG / Hartmut-Joachim Sigrist / Pixabay

Weil acht Mitarbeiter im Fahrzeuginstandhaltungswerk der Deutschen Bahn in Krefeld-Oppum mit dem Coronavirus infiziert sind, hat die zuständige Stadtverwaltung vorsorglich ein umfangreiches Screening aller zurzeit im Werk arbeitenden Beschäftigten angeordnet.

Nach Angaben der Stadt sind am Dienstag und Mittwoch rund 550 Mitarbeitende des Krefelder DB-Werks auf eine Corona-Infektion getestet worden. Die Ergebnisse werden zum Ende der Woche erwartet.

In einem Pressegespräch hatte Oberbürgermeister Frank Meyer als Leiter des Krisenstabes der Stadt Krefeld außerdem am Dienstag im Rathaus über die Situation im Unternehmen und die angeordneten Maßnahmen der Gesundheitsbehörde informiert. Neben den Tests der Mitarbeitenden auf Corona ist unter anderem festgelegt worden, dass alle Personen im Werk aktuell sogenannte FFP2-Masken tragen müssen, die Krankenhaus-Standard haben und einen größtmöglichen Schutz bieten sollen.


red