Grüne Züge verkehren wieder – FlixTrain nimmt Zugbetrieb mit modernisierten Wagen auf

Foto: IGE | aktualisiert am 23. Juli 2020, 15:52 Uhr

Die grünen Fernzüge des Reiseanbieters FlixMobility nehmen wieder Fahrt auf: Gegen 6:45 Uhr startete der erste FlixTrain am Kölner Hauptbahnhof seine Reise nach Berlin. Ein weiterer Zug soll Köln fahrplanmäßig um 11:01 Uhr in Richtung Hamburg verlassen.

Nach rund vier Monaten Corona-Pause hat FlixMobility sein Zugangebot am Donnerstagmorgen mit rundum modernisierten Wagen und einem „umfassenden“ Hygienekonzept wieder aufgenommen. Ab sofort sind die grünen Züge auf den Linien Köln–Berlin und Köln–Hamburg wieder unterwegs. „Wir haben uns als ernstzunehmender Wettbewerber im deutschen Schienenverkehr etabliert“, sagt Fabian Stenger, Geschäftsführer von FlixTrain. „Umso wichtiger ist es, dass wir unser Angebot endlich wieder aufnehmen können, um Fahrgästen eine besonders nachhaltige und erschwingliche Alternative zu bieten – jetzt mit unserer kostenlosen Sitzplatzgarantie und noch mehr Reisekomfort.“

Weil BahnTouristikExpress (BTE) und FlixMobility ihre bisherige Partnerschaft aufgrund von Unstimmigkeiten beendet haben, kommt nun unter anderem das Eisenbahnverkehrsunternehmen IGE (Internationale Gesellschaft für Eisenbahnverkehr) zum Einsatz. Die verwendeten Wagen wurden in den vergangenen Wochen beim Schienenfahrzeugdienstleister Talbot Services umfangreich modernisiert. Das Unternehmen mit Sitz in Aachen übernimmt zudem die gesamte Betreuung und Wartung der Flotte für mindestens 15 Jahre. Die ehemaligen Abteilwagen wurden zu Großraumwagen umgebaut. Jeder ist mit komplett neuen Sitzen, Steckdosen am Platz und moderner Wi-Fi-Technik inklusive Onboard-Entertainment-Angebot ausgestattet. Außerdem verfügen die Züge über modernisierte WCs. Ebenso wie der Fernverkehr der Deutschen Bahn, verkehren auch die grünen Züge laut FlixMobility künftig mit 100% Ökostrom.

Wie das Unternehmen weiter betont, werden die Züge aufgrund der Corona-Pandemie vor, nach und während jeder Fahrt gründlich gereinigt und desinfiziert. Zudem garantiere FlixMobility allen Passagieren kostenlos einen Sitzplatz, was ein geordnetes Einsteigen in Corona-Zeiten ermöglichen soll. Im Zug ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht, andernfalls kann ein Fahrgast von der Reise ausgeschlossen werden, heißt es vom Betreiber. Für eine kontinuierliche Frischluftzufuhr während der Fahrt sorge eine ausreichende Luftzirkulation. Auf Wunsch können Fahrgäste außerdem in jedem Wagen die Fenster öffnen.

Foto: FlixMobility

Die aktuellen, coronabedingten Sicherheitsanweisungen erhalten FlixTrain-Passagiere mit der Buchungsbestätigung beim Ticketkauf online sowie auf der Internetseite des Unternehmens. Darüber hinaus soll auch das Zugpersonal die Fahrgäste beim Einstieg auf alle Hygienemaßnahmen hinweisen. Die von FlixTrain eingeführten Maßnahmen entsprechen den aktuellen gesetzlichen Bestimmungen und behördlichen Empfehlungen, teilt das Unternehmen mit. FlixMobility appelliert jedoch auch weiterhin an seine Fahrgäste, ihre Reise nur dann anzutreten, wenn sie beschwerdefrei sind und sich auch ansonsten in Eigenverantwortung an alle Sicherheitsmaßnahmen halten.


red