Unbekannte werfen Steinbrocken auf Güterzug – Triebfahrzeugführer durch Glassplitter verletzt

Foto: Bundespolizei

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (29./30. Juli) einen vorbeifahrenden Güterzug mit einem Gesteinsbrocken beworfen. Der 56-jährige Triebfahrzeugführer wurde bei dem Vorfall verletzt.

Gegen 2 Uhr nachts wurde der Zug am Mediapark Köln von dem Gegenstand getroffen. Nach bisherigen Ermittlungen der Bundespolizei wurde der Stein von einer Personenbrücke geworfen. Die Frontscheibe des Führerstands wurde beschädigt, herumfliegende Glassplitter verletzten den Triebfahrzeugführer. Unmittelbar nach dem Vorfall leitete dieser eine Schnellbremsung ein und brachte den Zug zum Stehen. Der 56-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Foto: Bundespolizei

Alarmierte Einsatzkräfte der Bundespolizei stellten einen 25 x 35 Zentimeter großen Gesteinsbrocken sicher. Ein zweiter Stein wurde auf einer Personenbrücke festgestellt. Die Feuerwehr Köln unterstützte mit technischen Hilfsmitteln die Ermittlungsmaßnahmen. Die Bundespolizeiinspektion Köln hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen. Zur genauen Schadenshöhe am Triebfahrzeug lagen zunächst keine Informationen vor.


red