Essener Hauptbahnhof wegen Feuerwehreinsatz zeitweilig gesperrt

Foto: DB AG (Archiv)

Eine starke Rauchentwicklung am Essener Hauptbahnhof hat am Samstagabend (1. August) für einen Feuerwehreinsatz gesorgt. Der Bahnhof musste zeitweilig gesperrt werden.

Wie ein Sprecher der Bundespolizei laut einem Bericht der Deutschen Presse-Agentur sagte, war vermutlich ein Vogel in einen Transformator geflogen. Der Vorfall hatte zu einem Brand geführt, den die Feuerwehr aber unter Kontrolle bringen konnte. Verletzt wurde offenbar niemand.

Aufgrund der Sperrung mussten die Fernverkehrszüge zwischen Duisburg und Dortmund umgeleitet werden. Die Halte Essen und Bochum entfielen. Auch der Regionalverkehr war beeinträchtigt. Gegen 20 Uhr wurde der Bahnhof für den Zugverkehr wieder freigegeben.


red