Bundespolizei bittet nach brutalem Angriff auf Zugbegleiterin um Unterstützung aus der Bevölkerung

Foto: Screeshot MDR | aktualisiert am 5. August, 23:55 Uhr

Nach dem brutalen Angriff auf eine Zugbegleiterin in Leipzig vor einigen Wochen hat die Bundespolizei nach den jugendlichen Tätern gesucht.

Update vom 5. August: Nach Angaben der Bundespolizei haben sich die beiden Tatverdächtigen mittlerweile gestellt.

Stand vom 3. August, 19:22 Uhr: Weil mehrere Jugendliche in der Nacht auf den 16. Juli, gegen 1 Uhr, in einer S-Bahn ohne Fahrschein angetroffen wurden, forderte die Zugbegleiterin die Gruppe auf, den Zug zu verlassen. Beim Halt der S-Bahn am Haltepunkt in Leipzig-Leutzsch wurde die Bahnmitarbeiterin von einem Jugendlichen zunächst bespuckt und kurz darauf von einem anderen von hinten durch einen Tritt mit dem Fuß am Kopf getroffen. Die Zugbegleiterin stürzte daraufhin im Bereich der geöffneten Tür zu Boden und blieb einige Zeit liegen. Die Bahnmitarbeiterin wurde bei dem Vorfall verletzt. Die Jugendlichen flüchteten in unbekannte Richtung.

Foto: Screeshot MDR

In der MDR-Sendung Kripo Live vom 2. August bat die Bundespolizei nun um Unterstützung aus der Bevölkerung. Gezeigt wurden dabei auch Fahndungsbilder der sichergestellten Videoaufzeichnungen.

Wer die mutmaßlichen Täter kennt, sollte sich mit der Bundespolizei Leipzig unter der Telefonnummer 0341/997990 in Verbindung setzen.


red