Zugbegleiterin in der S-Bahn angegriffen – Tatverdächtige stellen sich nach Fahndungsaufruf der Polizei

Foto: Screenshot MDR

Laut einer Mitteilung der Bundespolizeiinspektion Leipzig sind ein 16-jähriger Syrer und ein 19-jähriger Leipziger am Dienstag gegen Mittag bei verschiedenen Polizeidienststellen in Leipzig erschienen. 

Bei den beiden soll es sich um die Tatverdächtigen des Angriffs vom 16. Juli auf eine Zugbegleiterin in einer S-Bahn am Haltepunkt Leipzig-Leutzsch handeln. Die Personen waren mit Beschluss des Amtsgerichts Leipzig per Öffentlichkeitsfahndung durch die Bundespolizei gesucht worden. In einer ersten Vernehmung räumten die jungen Männer ihre Tat ein, teilte ein Sprecher der Bundespolizei mit. Die Ermittlungen zum Sachverhalt dauern an.

Die Bundespolizei hatte nach den Veröffentlichungen in verschiedenen Medien, unter anderem in der MDR-Sendung Kripo Live, zahlreiche Hinweise zu den Tatverdächtigen erhalten.


red